Ihr Browser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit diese Internetseite korrekt dargestellt werden kann. Jetzt aktualisieren

×

Geltende Aufbewahrungsfristen für Finanzintermediäre

Geltende Aufbewahrungsfristen für Finanzintermediäre

Gesetzliche Regelungen zu den Aufbewahrungsfristen für Ihre Archivbestände

Dokumente

Aufbewahrungsfrist

Form

Beginn der Aufbewahrungs-frist

Rechtliche Grundlage

Der Finanzintermediär muss Belege und Dokumente aufbewahren, welche die Hintergründe einer Finanztransaktion erklären können

10 Jahre

Geschäftsbericht, Revisionsbericht, Geschäftsbücher und Buchungsbelege analog den allg. Bestimmungen des Obligationenrechts, vgl. oben unter „Geschäftsbücher/Belege“.

Erstellung und Aufbewahrung von Belegen, welche ein zuverlässiges Urteil über Transaktionen und Geschäftsbeziehungen zulassen, gemäss spezieller Regelung in Art. 7 GwG

Ab Beendigung der Geschäftsbeziehung bzw. Abschluss der Transaktion

Allgemein:
Art. 958f OR

Art. 7 des Bundesgesetzes
zur Bekämpfung der Geldwäscherei im Finanzsektor (GwG1)

Der Finanzintermediär muss die Belege, die einer Meldung nach Art. 697i und 697j OR zugrunde liegen, aufbewahren

10 Jahre

Analog den allg. Bestimmungen des Obligationenrechts, vgl. oben unter „Geschäftsbücher/Belege“

Nach Streichung der Person aus dem Verzeichnis nach Art. 697l OR

Aktiengesellschaft
Art. 697l Abs. 4 OR

GmbH
Art. 790a Abs. 3 i.V.m. Art. 697l Abs. 4 OR

Aktenaufbewahrung im Fall von Kontaktlosigkeit bei Bankkunden

Bis zur Liquidation der nachrichtenlosen Vermögenswerte (Art. 37m BankG, Art. 57 BankV) bzw. bis zur Wiederherstellung des Kontakts mit dem Kunden über die gesetzliche Aufbewahrungsfrist (Art. 958f OR) hinaus

Die Unterlagen und Aufzeichnungen können in einer der üblichen Formen wie Originalakten, elektronische Datenträger oder Filme aufbewahrt werden

Ab Eintritt der Kontaktlosigkeit (vgl. Rz. 9 ff. der Richtlinie der Schweizer Bankiervereinigung betreffend nachrichtenloses Vermögen)

Art. 37l und Art. 37m BankG

Art. 45 ff. BankV

Ziff. 3 der Richtlinie der Schweizer Bankiervereinigung betreffend nachrichtenloses Vermögen

Obwohl Merak SA die entsprechende Liste mit grösster Sorgfalt erstellt hat, übernehmen wir keine Haftung für Irrtümer oder zwischenzeitlich vorgenommene Änderungen der gesetzlichen Vorschriften.

(1) SR 955.0.

Merak Information Management Copyright 2021 Merak AG – alle Rechte vorbehalten.